Der Autor

Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof

Edvin Turkof promovierte 1982 in Wien zum Doktor der Medizin.
Facharztausbildung an der Abteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie am AKH Wien (Prof. H. Millesi).

1996 Habilitation

1997 Ernennung zum außerordentlichen Universitätsprofessor

1997 Eröffnung der Privatordination

Arbeitsschwerpunkte Ästhetische Chirurgie, Chirurgie der peripheren Nerven, Brustchirurgie und Mikrochirurgie. Zahlreiche wissenschaftliche Projekte und Publikationen im In- und Ausland (USA, Ägypten, Ukraine, Indien, Nepal). Billroth-Preis der Österreichischen Ärztekammer, Peat-Prize der Indischen Gesellschaft für Plastische Chirurgie.
Setzen innovativer Akzente in der Ästhetischen Chirurgie durch intensive Fortbildung bei internationalen Größen in Chicago, Lissabon, Montpellier, Paris, Brüssel, München, Garmisch-Partenkirchen, Tel-Aviv, Bombay.

1999 Einführung der vibrationsassistierten Fettabsaugung in Wien

2002 Einführung der Tränensack- und Augenringkorrektur mit der  Fettumschlagsplastik

2006 Einführung des Midfaceliftings

Seit 2002 Lehrvorträge über ästhetisch-chirurgische Operationstechniken auf internationalen Kongressen und Workshops

2008 Gründung des Ärztezentrums Rahlgasse

2013 Eröffnung des OP-Zentrums Rahlgasse

2009–2011 Publikation der ‚Enzyklopaedia Aesthetica‘
Der 13-bändige Ratgeber wird zum weltweit größten Ratgeber über Ästhetische Chirurgie

Seit 2005 klinisch-rekonstruktiver Schwerpunkt Brutrekonstruktion mit Eigengewebe am AKH Wien

2008 Wiedereinführung der Lymphgefäßtransplantation in Österreich

Seit 2009 Brustrekonstruktionen mit Eigenfett

Seit 2015 Anreicherung des Eigenfetts mit Bluttplättchen

2017 Forschungsprojekt – Erhöhung der Einheilrate von transplantiertem Fett durch Anreicherung mit  Wachstumsfaktoren aus den Blutplättchen.